Home»Comic»Asterix bei den Olympischen Spielen

Asterix bei den Olympischen Spielen

0
Shares
Pinterest Google+

Asterix bei den Olympischen Spielen F/D/SP 2008 – Im antiken Griechenland verliebt sich der gallische Poet Romantix (Stéphane Rousseau) in die griechische Prinzessin Irina. Verzaubert von seinen Reimen wartet sie sehnsüchtig auf seine Ankunft, um ihn zu heiraten. Als Romantix im Palast ankommt und sich dort zunächst als Diener einschleicht, muss er jedoch feststellen, dass Irinas Vater, der griechische König Aderlas (Bouli Lanners, Mammuth), bereits andere Pläne hat: Er möchte seine Tochter mit Brutus (Benoît Poelvoorde, Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft), dem Adoptivsohn Julius Cäsars (Alain Delon, Borsalino & Co.) vermählen, um sich mit Cäsar gut zu stellen.

Er lässt sich allerdings von Irina davon überzeugen, sie mit dem Sieger der Olympischen Spiele zu verheiraten. Daher nehmen nun sowohl Romantix als auch Brutus an den Spielen teil. Asterix (Clovis Cornillac, Paris 36) und sein Freund Obelix (Gérard Depardieu, Asterix & Obelix gegen Cäsar) reisen nun mit Miraculix (Jean-Pierre Cassel) und Troubadix (Franck Dubosc) aus ihrem Dorf ebenfalls nach Griechenland, um Romantix dabei zu helfen, die Olympischen Spiele zu gewinnen…

Genre: Komödie
Dauer: 120 Minuten
FSK: Ab 6

Zur Filmwebsite

Asterix bei den Olympischen Spielen Trailer


Previous post

Keinohrhasen

Next post

Meine Frau, die Spartaner und ich

1 Comment

  1. 16. August 2011 at 12:54 12

    […] bestehend aus Karin Viard (So ist Paris), François Damiens (Der Auftragslover), Bouli Lanners (Asterix bei den Olympischen Spielen), Zinedine Soualem (Schmetterling und Taucherglocke) sowie der Neuentdeckung Julie […]