Home»Technik»Das Heimkino richtig einrichten

Das Heimkino richtig einrichten

0
Shares
Pinterest Google+

In den letzten Jahren haben sich die Heimkinosysteme stark weiterentwickelt und sind erschwinglich geworden. Um die Kinofilme mit eigenem Heimkino System genießen zu können, muss man zuvor einige Komponenten zusammenstellen. Eine Auswahl kann unter www.teufel.de gefunden werden.

Das Herzstück des Heimkinosystems stellt natürlich der Beamer dar. Beim Projektor sollte man unbedingt darauf achten, dass er mit FullHD ausgestattet ist und über möglichst viele Anschlüsse verfügt. Fehlen die Anschlüsse kann das Heimkinosystem später nur schwer erweitert werden. Immer beliebter werden bei den Heimkinobesitzern die neuen 3D Beamer, womit die Filmliebhaber die hochgelobten 3D Filme auch zu Hause auf der großen Leinwand genießen können. Dies ist zurzeit jedoch nur mit Hilfe einer Shutterbrille möglich. Damit der Beamer beim Zappen nicht unnötig beansprucht wird, benötigt der Besitzer eines Heimkinos zusätzlich ein hochwertiges Fernsehgerät.

Egal ob 3D Fernseher oder ein riesiger Flat Screen, alle Geräte können ohne Probleme in ein bereits bestehendes Heimkinosystem integriert werden.Um Kinofilme mit eigenem Heimkino System genießen zu können, sollten die Bilder auf eine hochwertige Leinwand projiziert werden. Die Leinwand kann wahlweise fix an der Wand montiert werden, oder bei Gebrauch abgerollt werden. Mittlerweile können viele der Leinwände bereits per Fernbedienung betätigt werden.

Ebenso wichtig wie das fantastische Bild ist ein hervorragender Ton. Aus diesem Grund benötigt ein Heimkinosystem zusätzlich einen AV Receiver. Auch beim AV Receiver stehen eine hohe Leistungsfähigkeit und möglichst viele Anschlüsse im Vordergrund. Einige dieser AV Receiver bieten eine Lipsync Funktion, die bei asynchronen Lippenbewegungen Abhilfe schafft. Um den Ton überhaupt hörbar zu machen ist eine weitere Komponente notwendig: das Lautsprechersystem. Als besonders empfehlenswert gelten 7.1 Systeme, bei denen vier der Lautsprecher hinter dem Zuseher platziert werden und drei Lautsprecher vorne. Zusätzlich sorgt ein Subwoover für die tiefen Töne. Falls der Raum jedoch besonders groß ist, sollte man einen zweiten Subwoover einplanen.

Vervollständigt wird das neue Heimkinosystem von diversen Abspielgeräten. Damit man möglichst wenige Geräte neu anschaffen muss, wird ein BluRay Player, der auch DVDs und CDs abspielen kann, in der Regel bevorzugt. Eine Auswahl kann man unter www.teufel.de finden. Zusätzlich besteht natürlich die Möglichkeit Spielekonsolen an das Heimkinosystem anzuschließen. Nach dem alle Komponenten mit hochwertiger Verkabelung zusammengeschlossen wurden, steht dem Filmgenuss nichts mehr im Weg.

Previous post

Fünf Freunde

Next post

Intruders

No Comment

Leave a reply

Your email address will not be published.

five × three =