Posts In Category

Lexikon

H.264/MPEG-4 AVC ist ein Standard zur hocheffizienten Videokompression. Er wurde zunächst von der ITU (Study Group 16, Video Coding Experts Group) unter dem Namen H.26L entwickelt. Im Jahre 2001 schloss sich die ITU-Gruppe mit MPEG-Visual zusammen und führte die Entwicklung gemeinschaftlich im Joint Video Team (JVT) fort. Ziel des Projektes

Xvid ist ein freier MPEG-4-Video-Codec, der ursprünglich auf dem OpenDivX-Quelltext basierte. Der zugrunde liegende Quellcode von OpenDivX stammte wiederum aus der MPEG-4-Referenzimplementierung des EU-Projekts MoMuSys. Das Xvid-Projekt wurde von mehreren freiwilligen Programmierern gestartet, nachdem der Quellcode von OpenDivX geschlossen wurde. Der Name des Projekts ist ein Anagramm des Namens DivX.

MP4 ist eine Kurzform für den von der MPEG vorgesehenen Container für MPEG-4-Inhalte und wurde in ISO/IEC 14496-12 und -14 (MPEG-4 Teil 12 und 14) standardisiert. Das MP4-Dateiformat basiert auf dem Apple-QuickTime-Dateiformat. Es organisiert die Mediendaten ebenso wie dieses in hierarchischen und sequenziellen Dateneinheiten. Diese Einheiten heißen „Atome“, und auch

MPEG-4 ist ein MPEG-Standard (ISO/IEC-14496), der unter anderem Verfahren zur Video- und Audiodatenkompression beschreibt. Ursprünglich war das Ziel von MPEG-4, Systeme mit geringen Ressourcen oder schmalen Bandbreiten (Mobiltelefon, Video-Telefon, …) bei relativ geringen Qualitätseinbußen zu unterstützen. Da H.263, ein Standard der ITU zur Videodekodierung und -kompression, die eben erwähnten Voraussetzungen

Die Universal Media Disc (UMD) ist ein von Sony eigens für die PlayStation Portable (PSP) entwickeltes Speichermedium, um Spiele, Filme und Musik auf der PlayStation Portable abspielen zu können. Das runde Speichermedium (ähnlich einer DVD) wird von einer Plastikhülle (ähnlich einer Diskette) geschützt. Grundsätzlich ähnelt die UMD in Design und

Der Regionalcode ist ein technisches Merkmal von DVD-Video und Blu-ray Disc. Er soll verhindern, dass auf diesen Medien gespeicherte Filme weltweit abgespielt werden können. Dazu wird durch geeignete software- oder hardwarebasierte Vorrichtungen überprüft, ob ein Abspielgerät den gleichen Regionalcode besitzt wie das eingelegte Speichermedium. Der Regionalcode bei DVD-Video Bei DVD-Video

Ein Beamer, ist ein Videoprojektor, der Bilder aus einem visuellen Ausgabegerät (Computer, DVD-Player, Videorekorder, usw.) für ein Publikum in vergrößerter Form an eine Projektionsfläche wirft. Die Bandbreite der Geräte reicht von stationären Hochleistungsprojektoren bis zu sehr kleinen Präsentationsprojektoren für den mobilen Einsatz. Beamer lassen sich grundsätzlich hinsichtlich des verwendeten Projektionsverfahren