Home»Komödie»Hotel Lux

Hotel Lux

0
Shares
Pinterest Google+

Hotel Lux D 2011 – Er will nach Hollywood. Er kommt nur bis Moskau. Er wird Stalins Sterndeuter. Das war ein Hitler-Gag zu viel: Der Komiker und Parodist Hans Zeisig (Michael Bully Herbig, Der Schuh des Manitu) muss 1938 mit falschen Papieren aus Nazi-Berlin fliehen. Eigentlich träumt er von Hollywood, doch dann landet er in Moskau und gerät in das berüchtigte Exilantenhotel LUX. Es ist der Zufluchtsort kommunistischer Funktionäre aus aller Welt und insbesondere aus Deutschland. Der sowjetische Geheimdienst verwechselt Zeisig mit dem abtrünnigen Leibastrologen Adolf Hitlers.

So gerät der unpolitische Entertainer zwischen die Fronten blutiger Intrigen in Stalins Machtapparat. Zu seiner Überraschung trifft Zeisig im LUX auch seinen früheren Bühnenpartner Siggi Meyer (Jürgen Vogel, Wo ist Fred?) und die niederländische Untergrundkämpferin Frida (Thekla Reuten, The American) wieder, die beide fest an das Gute im Kommunismus glauben. Für die drei Freunde beginnt ein Abenteuer auf Leben und Tod.

Kinostart: 27.10.2011

Hotel Lux Trailer

Previous post

Hell

Next post

Brandneues cineastisches Introvideo von "The Cursed Crusade"

3 Comments

  1. […] Theater und Singspiel begeistert schon seit dem 19. Jahrhundert Jung und Alt. Im Film “Hotel Lux” (Kinostart: 27. Oktober 2011) unterhält der Parodist Hans Zeissig (Michael „Bully“ […]

  2. […] den naiven, aber respektlosen Helden wider Willen in der tragikomischen Abenteuergeschichte “Hotel Lux” (Kinostart: […]

  3. […] Internationalen (Komintern) als Gästehaus. In den 20ern und 30ern entwickelte sich das „Hotel Lux“ mehr und mehr zum „Absteigequartier der Weltrevolution“, weil viele prominente […]

Leave a reply

Your email address will not be published.

eighteen + 8 =