Home»Komödie»Nichts zu verzollen

Nichts zu verzollen

0
Shares
Pinterest Google+

Nichts zu verzollen (Rien à Déclarer) F 2010 – Im Jahr 1993 an der französisch-belgischen Grenze: Europa wächst zusammen, die Grenzkontrollen zwischen den Benelux-Ländern, Frankreich und Deutschland sollen nach dem Schengener Abkommen schrittweise wegfallen. Nicht jedoch, wenn es nach dem belgischen Grenzbeamten Ruben Vandevoorde (Benoît Poelvoorde) ginge. Schon von Kindesbeinen an absolut frankophob erzogen, dreht sich sein Leben einzig und allein um die Frage, wie er die verhassten französischen Nachbarn beim Grenzübertritt buchstäblich in ihre Schranken weisen kann.

Als man ihn im Rahmen eines grenzüberschreitenden Einsatzes auch noch zwingt, mit seinem französischen Kollegen Mathias Ducatel (Dany Boon) zusammen zu arbeiten, versteht Ruben die Welt nicht mehr. Wie gut, dass er noch nicht weiß, dass sein französischer Kollege gerade Hochzeitspläne schmiedet – mit Rubens Schwester Julie…

Wie schon bei “Willkommen bei den Sch’tis” spielt auch die bissig romantische Komödie “Nichts zu verzollen” mit dem Thema Vorurteile und der Liebe zu den kleinen Leuten. Mit seinem untrüglichen Gespür für Timing und Situationskomik und dem für ihn typischen liebevollen Blick auf menschliche Schwächen lässt Dany Boon erneut Gegensätze aufeinanderprallen, dass die Funken nur so sprühen. Ein absurd komischer, actionreicher Spaß und doch zugleich ein warmherziges Plädoyer für die Aufhebung der festzementierten Grenzen in den Köpfen der Menschen.

Die Macher des Kino-Hits “Willkommen bei den Sch‘tis” präsentieren mit “Nichts zu verzollen” ihre neue Erfolgskomödie, die im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos lustig ist: Wie die „Sch‘tis“ geschrieben, produziert und inszeniert von Comedy-Multitalent Dany Boon, der zudem als liebenswerter französischer Grenzbeamter in der Hauptrolle das Zwerchfell seiner Zuschauer an seine Grenzen führt! Sein belgischer Counterpart wird verkörpert von Benoît Poelvoorde (Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft), dessen Grimassenspiel und Wutattacken in bester Tradition von Comedy-Superstar Louis de Funès stehen, mit dem er auch gerne verglichen wird.

Ihm gelingt es, noch die aberwitzigsten cholerischen Einlagen des frankophoben Zollbeamten so zu gestalten, dass hinter all seiner blinden Wut hilflose Angst und eine Unbedarftheit durchscheint, die der Figur trotz allem etwas Anrührendes verleihen. Kein Wunder also, dass Dany Boon Benoît Poelvoorde die Rolle auf den Leib geschrieben hat. Begleitet werden die beiden Hauptdarsteller von einem glänzenden Ensemble, bestehend aus Karin Viard (So ist Paris), François Damiens (Der Auftragslover), Bouli Lanners (Asterix bei den Olympischen Spielen), Zinedine Soualem (Schmetterling und Taucherglocke) sowie der Neuentdeckung Julie Bernard.

Kinostart: 30.06.2011

Nichts zu verzollen Trailer

Previous post

Die 9. Staffel von Smallville kommt am 1. April 2011 auf DVD und Blu-ray in den Handel

Next post

Wer ist Hanna?

1 Comment

  1. […] Doch sie fällt in Ohnmacht, wenn sie jemanden ansprechen muss. Jean-René (Benoît Poelvoorde, Nichts zu verzollen) führt eine Schokoladenmanufaktur, aber im Umgang mit Menschen gerät er in Panik. Während […]

Leave a reply

Your email address will not be published.

7 + eight =