Spiel ohne Regeln

Spiel ohne Regeln USA 2005 – Der ehemalige Footballprofie Paul “Wrecking” Crewe (Adam Sandler, Die Wutprobe) hat er seine Position ausgenutzt, um Spiele zu manipulieren. Nach seiner Suspendierung fristet er ein jämmerliches Dasein und ertränkt sein Selbstmitleid im Alkohol. Nachdem er sich betrunken mit dem Bentley seiner Freundin eine Verfolgungsjagd mit der Polizei liefert, wird zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Mitten in der texanischen Einöde macht Paul schnell Bekanntschaft mit den brutalen Methoden des Wärterpersonals und dessen Chef Captain Knauer (William Fichtner, Mr. und Mrs. Smith). Gefängnisdirektor Hazen (James Cromwell, I, Robot) versucht vergeblich sein Image aufzupolieren, indem mit der Gefängnis-Football-Mannschaft Erfolge feiert. Paul Crewe wird klar, dass das der Grund sein könnte, warum man ihn in dieses abgelegene Nest verlegt hat.

Es dauert nicht lange, bis ihn der Gefängnisdirektor bittet, die Football-Mannschaft der auf Vordermann zu bringen. Obwohl er von den Wärtern schikaniert wird, gelingt es Crewe eine Mannschaft aufzubauen und zu trainieren. Nate Scarborough (Burt Reynolds, Driven) – ebenfalls ehemaliger NFL-Spieler – bietet sich Paul als Co-Trainer an und zieht damit die leistungsfähigsten Sportler im Knast mit ins Boot…

Genre: Komödie/Drama
Dauer: 109 Minuten
FSK: Ab 12

Spiel ohne Regeln Trailer


Blu-rays und DVDs sicher bei Amazon.dekaufen

Über Marc

Mein Name ist Marc und ich bin Mitbegründer und Chefredakteur dieses Blogs. Das Thema Kino und Fernsehen zählte schon immer zu meinen Hobbies, aber auch an Neuigkeiten aus der Welt der Stars und Sternchen bin ich stets interessiert.
Dieser Beitrag wurde unter Drama, Komödie abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>